Erfahren Sie, wie Sie zuverlässig Fälschungen im Altgoldankauf erkennen

Wie digital kann Ihre Goldschmiede heute sein?

Eigentlich ist die Frage, wie digital eine Goldschmiede sein kann, ausschließlich von 3 Faktoren abhängig: 

  • Markt, beziehungsweise Kundenwünsche 
  • Derzeitige Betriebsausstattung  

  • technische Machbarkeit 

Sie fragen sich vielleicht, ob eine Beratung bzw. mögliche anschließende Investitionen überhaupt sinnvoll und rentabel sind. Die Antwort darauf ist eigentlich einfach: wenn Sie nicht über die technische Expertise verfügen, um die Frage belastbar zu klären, ist eine professionelle Unterstützung durch einen Dritten fast unumgänglich, wenn sie erfolgreich im Markt sein wollen. 

Insbesondere bei der fehlerfreien und reibungslosen Übertragung von analogen Informationen auf digitale Medien, kommt es oft zu Berührungsängsten. Nach langjähriger, gemeinsamer Zusammenarbeit mit der Burger AG, können wir mit Stolz feststellen, dass insbesondere in Familien- und Traditionsunternehmen eine herausragende Bereitschaft und Flexibilität besteht, mit solchen Sorgen umzugehen. Die Fähigkeit einen externen Berater, wie uns in die Zukunftspläne aufzunehmen, zeigt frischen Unternehmergeist, Handlungswillen und den Wunsch nach Wettbewerbsfähigkeit. 

Wie auch bei Burger, sollte der zukunftsorientierte Goldschmied Digitalisierung in Zusammenhang mit Kundenwünschen betrachten. Zum Beispiel kann die Kundenkommunikation über Fertigstellung, Lieferung aber auch die Rechnungsstellung heutzutage problemlos rein digital erfolgen und so DSGVO-konform eine aufwendige Lagerhaltung der Daten vermeiden. Aber auch die Auftragserfassung und insbesondere interne Abläufe können sich so lückenlos und digital einbinden. Ein digitales Tablet zum Beispiel, auf dem Skizzen erstellt und im Verarbeitungsprozess genutzt werden können, sind ein weiteres Beispiel für die mögliche Steigerung der Effizienz durch digitale Medien. 

Oft ist gerade bei kleineren Unternehmen den Verantwortlichen nicht bewusst, welches Potenzial in der Betriebsausstattung eigentlich schlummert. Hier empfiehlt es sich eine versierte Aufnahme der vorliegenden Ausstattung erstellen zu lassen, bevor man sich entschließt zu investieren. Oft ist eine deutliche Leistungssteigerung mit bestehenden Mitteln oder geringfügigen Updates möglich, ein kostspieliger Austausch der Betriebsausstattung meist unnötig. Die Aufnahme der vorliegenden Struktur ist grundsätzlich unser erster und kostenfreier Berührungspunkt mit unseren Mandanten. Erst der anschließende Audit-Report, der einen Maßnahmen-Katalog und Handlungsempfehlungen beinhaltet, löst gegebenenfalls Kosten aus. 

Letztlich richtet sich der Grad der Digitalisierung nach den technischen Machbarkeiten. Mag der Wunsch nach der digitalen Darstellung und damit Lösung eines analogen Problems noch so groß sein, ist er manchmal technisch nicht lösbar. Auch wenn dies selten der Fall ist, ist es wichtig diesen Engpass zu kennen und gegebenenfalls zu vermeiden - ob mit digitalen Mitteln, oder aus einer digital/analogen Mischvariante.  

Wir helfen Ihnen den für sie passenden Weg zu finden.

PRPi DigitalInstitut (digitalinstitut24.de)