Erfahren Sie, wie Sie zuverlässig Fälschungen im Altgoldankauf erkennen

Wie Sie eine gefälschte Maple-Leaf-Münze erkennen können

1. Schritt: Sichtkontrolle
Hat die Münze keine durchgehend gelbgoldene Farbe, sollten Sie genauer hinsehen, denn die Maple Leaf Münze besteht aus Feingold. Auf der Oberfläche der Münze befindet sich eine Radialstruktur. Zusätzlich können Sie das DNA-Merkmal der Münze auf der Seite des Ahornblattes erkennen.

2. Schritt: Klangtest
Gold singt. Beim Anschnipsen mit einer anderen Münze klingt die Münze nach und hat einen hellen Klang. Fälschungen hingegen haben einen dumpferen Klang, da sie aus verschiedenen Metallen bestehen.

3. Schritt: Gewichtskontrolle und Maße
Bei einer echten Maple Leaf Münze beträgt das Gewicht 31,1 g. Diese sollte einen Durchmesser von 30,00 mm und eine Dicke am Rand von 2,80 mm haben.

4. Schritt: Magnetwaage
Wenn Sie eine Feingoldmünze in das Magnetfeld legen, muss die Waage einen positiven Wert anzeigen; ist der Wert negativ, handelt es sich wahrscheinlich um eine typische Fälschung mit Wolfram oder Nickel.

5. Schritt: Leitfähigkeitsmessgerät
Zunächst stellen Sie das Gerät auf Feingold ein. Dann legen Sie die Münze auf den markierten Bereich oder benutzen die Messsonde, um die Leitfähigkeit zu prüfen. Wenn Sie dies getan haben, sollte Ihnen das Gerät anzeigen, ob es sich um eine echte Münze handelt oder nicht.